Beratung & Buchung: 05261 - 288 26 00
Bürozeiten: Mo.-Do. 09:00 bis 17:00 Fr. 09:00 bis 16:00
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
 

Venedig im Winter - 5 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
IT-2301
Termin:
27.01.2023 - 31.01.2023
Preise:
ab 1245 € pro Person

Venedig - San Giorgio Maggiore - Chioggia

Neue Reise, nicht im Katalog dargestellt.
Flugreise mit Prof.Dr. Heinz Schürmann.

27.01.2023 | buchbar

"Es gibt zwei Arten von Städten: alle anderen und Venedig" (Henry James).
Wohl niemand vermag sich der magischen Faszination und dem Charme der Lagunenstadt zu entziehen, besonders auch zur Winterszeit mit ihrer ganz spezifischen Stimmung noch ohne Hektik und Besuchermassen.

1. Tag, Freitag: Individuelle Anreise nach Frankfurt-Flughafen, Gruppenflug 12:50 Uhr mit LH nach Venedig. Vom Flughafen Venedig geht es per Boot Richtung Altstadt und dann zu unserem charmanten, bewährten und wunderbar zentral gelegenen ****Hotel Santa Marina Venezia. Individual-Anreisende bis Venedig (per Zug oder per selbst gebuchten Flug) haben in Venedig keine Hotel-Transfers inklusive. Nach dem Check-in haben wir Zeit für erste Erkundungen, etwa für einem Gang zur nahen Rialtobrücke durch die verwinkelten Gassen (Calli) der venezianischen Altstadt, dem legendären Centro Storico, und/oder zu einem Besuch in einem der zahlreichen Cafés, um einen Capuccino zu genießen, der zu dieser Jahreszeit besonders mundet.
Gegen Abend werden wir zum Essen in einem nahen Restaurant erwartet. Davor oder auch danach sollte unbedingt Gelegenheit sein für etwas besonders Venedig-Typisches: in einem Bàcaro, wie die traditionellen Weinschänken (mit Imbiss) der Lagunenstadt heißen, eine oder zwei Ombra zu sich zu nehmen (Ombra: wörtlich „Schatten“ = kleines Gläschen Wein). "Dai, andemo a bèver un‘ombra" – los, lass uns ein Gläschen trinken – ist um diese Zeit in vielen Gassen zu hören.

2. Tag Venedig: Gemütliches Frühstück im Hotel. Heute tauchen Sie mit unserer venezianischen Guida in das ehemalige Machtzentrum Venedigs ein, den Markusplatz, von Napoleon als den „schönsten Salon Europas“ bezeichnet. Wir beginnen mit dem legendären, byzantinisch geprägten Markusdom, der Basilica di San Marco, der wohl schönsten Kirche der Welt, die man – ähnlich wie die ganze Stadt Venedig – gar nicht oft genug besuchen kann, da sich jedes Mal Neues erschließt. Diesmal ist geplant, auch das zugehörige Museum sowie die Krypta zu besuchen, wo sich ein Sarkophag befindet, in dem die 828 aus Alexandria geraubten Gebeine des besonders für die Kopten wichtigen Evangelisten Markus ruhen (sollen). Der Mar-kusdom ist ein grandioses Monument des Selbstbewußtseins der großen Seerepublik. Er war zugleich Staats- und Palastkirche der Dogen. Der heutige Dom stammt in seiner Anlage aus dem 11. Jh., später überprägt u.a. durch Elemente der venezianischen Gotik. Viele der Säulen und Skulpturen sind „Mitbringsel“ des Kreuzzuges 1204 (Spolien), vor allem aus Kon-stantinopel. Im Anschluss ist Gelegenheit zu einer individuellen Mittagspause.
Am Nachmittag besuchen wir die malerische kleine Laguneninsel San Giorgio Maggiore (mit eindrucksvollen Campanile), die praktisch nur von wenigen Benediktinermönchen bewohnt wird. Seit dem frühen 12. Jh. beherbergt das Kloster Reliquien des heiligen Stephanus, des ersten Märtyrers, wodurch es zu einem bedeutenden Pilgerziel wurde. Der berühmte und einflussreiche Renaissance-Architekt Andrea Palladio, der „Aristoteles der Baukunst“, schuf die klassizistische San Giorgio Maggiore, eine kreuzförmige Basilika mit Kuppel über der Vierung. Im Inneren befinden sich bedeutende Kunstwerke (u.a. von Tintoretto). Bis zum Abendessen in einem typisch venezianischen Restaurant in Hotelnähe sollte noch etwas Zeit zum Bummeln sein.

3. Tag Venedig: Heute erreichen Sie in Sestiere Cannaregio das Ghetto (Gheto Novo). Bekanntlich stammt der Begriff „Ghetto“ aus Venedig. Im venezianischen Dialekt bedeutet Gheto (Ghetto) "Metallguss", denn die ersten Juden siedelten sich im Gebiet ehemaliger Metallgießereien in Cannaregio an. Dieses Wohn- und Arbeitsgebiet wurde ihnen 1516 von der Republik zugewiesen, somit entstand das erste Ghetto Europas. Zwar lebten die Juden in diesem Stadtteil in recht beengten Verhältnissen, genossen jedoch eine seinerzeit in Europa einzigartige weitgehende Rechtssicherheit durch die venezianische Republik, Übergriffe von Christen gegen Juden wurden bestraft. Dieses spannende Gebiet wollen wir mit Führung in Ruhe erkunden. Es gibt dort noch drei historische Synagogen (Scholen). Nach unserer Mittagspause haben Sie noch einen ganz besonderen Programmpunkt: das 1980 eröffnete Peggy-Guggenheim-Museum in einem Palazzo am Canal Grande. Ausgestellt werden dort bedeutende moderne Kunstwerke von Picasso, Ernst, Kandinsky, Mondrian, Marini u.a. Unser gemeinsames Abendessen findet wieder in einem typisch venezianischen Restaurant statt. Vorgesehen ist – falls realisierbar – an einem der Abende auch eine Gelegenheit zum Besuch eines Konzertes.

4. Tag Venedig: Ein exklusiven Ausflug ist geplant: den Besuch der südlich gelegenen Laguneninsel Chioggia, wegen ihrer Ähnlichkeit auch „Klein-Venedig“ genannt. In ganz Italien ist Chioggia bekannt für seinen großen Fischmarkt. Den Corso del Popolo, die Hauptachse der Stadt, nannte der italienische Schriftsteller Curzio Malaparte ein einziges großes Café im Freien. Noch etwas Freizeit. Nach diesem ereignisreichen Tag werden wir noch einmal in einem hotelnahen venezianischen Restaurant zum Abendessen erwartet.

5. Tag Venedig: Nach dem gemütlichen Frühstück steht der Großteil des heutigen Tages für eigene Unternehmungen zur Verfügung: Museen, weitere Besichtigungen, vielleicht mal Gondel fahren oder einfach planlos durch die Gassen bummeln und in einem Café die bezau-bernde Atmosphäre genießen. Für die, die möchten, ist allerdings noch ein kurzer Besuch des weltberühmten venezianischen Opernhauses vorgesehen, dem für seine gute Akustik bekannten Teatro la Fenice (italienisch für Phönix = Sonnenvogel, Symbol für Auferstehung und Lichtsymbolik der Aufklärung, Hinweis auf freimaurerischen Hintergrund). Mehrmals fiel das Gebäude Bränden zum Opfer. Insbesondere Giuseppe Verdi wählte diese Bühne häufig für Uraufführungen seiner Werke (u.a. Rigoletto, La Traviata), aber auch Richard Wagner, Igor Strawinski, Benjamin Britten oder Luigi Nono. Danach bringt uns unser Transferboot zurück zum Flughafen. Heimflug der Gruppe um 19:05 Uhr mit LH nach Frankfurt und von dort individuelle Heimreise.

  • Flugreise ab Frankfurt mit Lufthansa nach Venedig inkl. Steuern, Sicherheitsgebühren und Freigepäck
  • Transfers per Privatboot lt. Reiseverlauf
  • 4 x Übernachtung in Venedig
  • 4 x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 4 x Abendessen in ausgesuchten Restaurants in Hotelnähe
  • Kurtaxe
  • Eintritt und ausführlicher Besuch des Markusdoms
  • Bootsfahrt zur Laguneninsel San Giorgio Maggiore
  • Besuch des Ghettos
  • Eintritt zum Peggy-Guggenheim-Museum
  • Bootsfahrt zum Südende der Lagune bis Chioggia
  • Eintritt zum Teatro la Fenice
  • 3-Tages-Ticket für das Vaporetto
  • Reiseleitung ab/bis Frankfurt durch Prof.Dr. H. Schürmann und zusätzliche dt.-spr. Reiseführer vor Ort
  • Reiseunterlagen mit Reiseführer, Kofferanhänger etc.

Hinweise:

  • Flugkontigent bis zum 24.11.2022
  • Einreise für Deutsche mit Ihrem Personalausweis
  • Teilnehmerzahl 15-22 Personen
  • Veranstalter ist Ostreisen, Übersicht der Pflichtinformationen über Menü Formblatt

     

 

Hotel Santa Marina

 
Details
  • Einzelzimmer
    1415 €
  • p.P. im Doppelzimmer
    1245 €

zubuchbare Optionen

  • Ohne Flug und ohne Venedig-Hotel-Transfers
    -200 €
  • Bahn ab München, ohne Venedig-Hotel-Transfers
    128 €

Hotel Santa Marina

 
Hotel Santa Marina

Das Hotel Santa Marina vereint alten Charme und moderne Annehmlichkeiten. Da ehemalige Kloster liegt nur 300 m von der Rialtobrücke entfernt. Zur Zimmerausstattung gehören u. a. Safe, TV, Klima und moderne Badezimmer mit Haartrockner und kostenfreien Pflegeprodukten. Das Haus verfügt über eine Bar, eine Terrasse, Aufzug und bietet WLAN.

 

27.01.23 freie Plätze vorhanden


Diese Reise könnte Sie auch interessieren:
Busreise Turin und die Blumenriviera


Bewertungen für sich nicht oft wiederholende Reiseziele sind unter 'Kunden über uns'.